Sie sind hier: Startseite > Äthiopien Reisen > Erlebnisreisen Äthiopien

Erlebnisreisen Äthiopien

Sie suchen das besondere Erlebnis? Dann erklimmen Sie doch mal z.B. den Kraterrand eines aktiven Vulkans oder treffen sie Naturvölker, die noch ihre althergebrachten Riten und Gebräuche leben und pflegen. Unsere Erlebnisreisen Äthiopien fordern ihren Geist und z.T. auch ihren Körper damit Ihr persönlicher Traum wahr werden kann.

Hier einige Beispiele von unseren Erlebnisreisen Äthiopien:

historische-route-axum-211.jpgN-L-Lalibela-Hawzien-20101202-IMG-2581.jpg

Semien Trek mit Gondar und Lalibela - Erlebnisreise schon ab 2 Personen

Tag 0 Fr: Anreise nach Addis Abeba
Empfohlen wird der Direktflug mit Ethiopian Airlines ab 15.06.2012 täglich spätabends von Frankfurt nach Addis.

Tag 1 Sa: Addis
Ankunft frühmorgens in Addis Abeba, die pulsierende Hauptstadt zwischen Hochhaus und Hütte. Nachmittags entdecken Sie die bedeutendsten Plätze, das Nationalmuseum mit Lucy, den Mercato, den größten offenen Markt Afrikas und werfen einen Blick vom Hausberg Mt Entoto.
1 Ü Ghion Hotel

Tag 2 So: Addis-Gondar-Debark-Sankaber/Semien Mountains NP
Morgens Flug nach Gondar mit erster Kaiserpfalz und einmaligen Malereien in der Kirche Debre Berhan. Fahrt gut 100 km Richtung Norden nach Debark, das Tor zum Semien Mountains NP. Am Weg liegt Wolleka, ein früheres Dorf äthiopischer Juden. Weiter geht es ins Sankaber Camp im Park zum Akklimatisieren an die Höhe von 3.200m. Am Rande der Hochfläche gewinnen Sie den ersten Eindruck von der spektakulären Landschaft und beobachten die grasenden Gelada Horden.
1 Ü Sankaber Camp

Tag 3 Mo: Semien-Sankaber-Geech
Die Trekking Routen bieten auf Jahrhunderte alten Pfaden, die Dörfer verbinden, spannende Etappen.Treffen mit Ihrer Begleitmannschaft, Trek von 4-5h durch teilweise kultiviertes Land zum Geech Camp im Herzen des „Schachspiels“. Anfangs werden Ihnen eher Hirten mit ihren Rindern und Schafen als Wild begegnen. Jedoch bieten die Berge Lebensraum für Dikdiks, Warzenschweine, Meerkatzen und in dichten Waldteilen das seltene Waldschwein. Der Park ist Habitat für 137 Vogelarten, Walia Ibex (Steinbock) Menelik’s Bushbock, Geladas, Colobus Affen und Klippschliefer. An Raubtieren verstecken sich Tüpfel- und Streifenhyänen, Wildkatzen, wenige Leoparden. Die Route entlang der Westseite des Massivs führt Sie zu den eindrucksvollsten Felsformationen, vorbei am Jib
Bahir Wasserfall durch Giant Hog mit dichtem Baumbewuchs. Das Camp Geech ist von der Landschaft her das schönste im Park und liegt bereits am Hochplateau in Bergwüstengegend.
2 Ü Geech Camp

Tag 4 Di: Semien-Abstecher Imet Gogo
Ihr heutiges Ziel ist der Berg Imet Gogo, der mit 3.930 m wie ein Felsfinger ins Leere aufragt. Sie erreichen das ‚World’s End’ durch eine Hochmattenzone, vorbei an hohen Lobelien mit ihren Blütenkerzen. Hier haben Sie den besten Ausblick des Parks in die bizarre Bergwelt und das Tekeze Tal am Horizont. Einer Legende folgend nannte erstmals Homer diese Landschaft Gottes ‚Schachspiel’. Sichten Sie mit Hilfe des Fernglases Colobus Affen in den Wäldern im Tal.

Tag 5 Mi: Semien-Geech-Chenek
5 Stunden Wanderung auf und ab mit einigen steilen Abschnitten zum Chenek Camp mit herrlicher Aussicht auf das Tekeze Flussbett. In der Nähe liegen Höhlen. Halten Sie unterwegs Ausschau nach dem Äthiopischen Steinbock und Blutbrustpavianen. Über Ihnen kreisen Hochgebirgsgreife wie der Lämmergeier. Die Afroalpine Zone ist durch artenarme Gras- und Moorlandschaften sowie nackten Fels gekennzeichnet. Niedriges Gestrüpp, kurzes Gras, Flechten und Moose bilden die Flora. Weit auffälliger sind die bis zu 8 m hohen Lobelien und farbenfrohen Feuerlilien.
2 Ü Chenek Camp

Tag 6 Do: Semien-auf den Mt Bwait
Früher Start zum Trek von 6-7h auf den 4.430 hohen Gipfel des Mt Bwait südöstlich des Camps durch endemische Flora der afrikanischen Gebirgsregion wie Wacholder, Baumheide, Kosso-Baum und Johanniskraut. Unterwegs bieten sich gute Chancen, den Walia Ibex zu sichten, wie er auf steilen Felsen und an tief abfallenden Bergwänden nach Nahrung sucht.

Tag 7 Fr: Semien-Chenek-Sankaber-Debark-Gondar
Letzter recht bequemer Trek von 5-6h nach Sankaber erneut mit atemberaubenden Ausblicken. Unterhalb 3.500m durchwandern Sie ausgedehnte Erica Sträucherflächen bis zu 3m Höhe. Grad bedeckt auch hier den Boden. Auffallend sind Strohblumen und hohe Disteln. Abschied von der Trek-Mannschaft und Rückfahrt nach Gondar.
1 Ü Gondar: Goha Hotel, Taye Hotel

Tag 8 Sa: Gondar-Lalibela
Morgens Flug nach Lalibela, das Jerusalem Äthiopiens mit seinen einmaligen Felsenkirchen. Die so vielfältig und meisterhaft gestalteten Gotteshäuser, das Labyrinth der sie verbindenden Gänge, die Priester, Mönche und gläubigen Pilger hinterlassen einen tiefen Eindruck. 2 Ü Mountain View Hotel, Cliff Edge Hotel

Tag 9 So: Lalibela
Früh begeben Sie sich per pedes und mit dem Maulesel auf einen Ausflug zur Kirche Asheten Mariam, hoch auf einer Felsnase außerhalb Lalibelas gelegen. Hier bietet sich neben einer außergewöhnlichen Kirche einer der besten Panoramablicke ganz Äthiopiens. Nachmittags erkunden Sie das Juwel unter den Felsenkirchen, die St. Georgs Kirche in Form eines griechischen Kreuzes, mehrere Stockwerke tief in den Stein geschnitten. Eine traditionelle Kaffeezeremonie rundet den Tag ab.

Tag 10 Mo: Lalibela-Addis
Nach dem Rückflug am Morgen in die Metropole entdecken Sie die City of eigene Faust. Abends erwarten Sie äthiopische Gerichte bei traditioneller Musik und Tänzen aus den einzelnen Regionen.
1 Ü Ghion Hotel o.ä.

Tag 11 Di: Addis-Frankfurt
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zu Ihrem Rückflug nach Frankfurt.

 



Historische Route zum Timkatfest - 16. – 27.01.2013 

Tag 0 Di 15. Januar 2013: Anreise nach Addis Abeba
Empfohlen Direktflug mit Ethiopian Airlines ET707 21.35-06.40+ von Frankfurt nach Addis Abeba.

Tag 1 Mi 16. Januar 2013: Addis – Bahar Dar
Früh heißt Sie Addis Abeba die ‚Neue Blume’ willkommen. Entdecken Sie die dritthöchste Hauptstadt der Welt mit ihren bedeutendsten Plätzen und Straßen. Sie betrachten Lucy im National Museum, schlendern über den größten offenen Markt Afrikas und genießen den Blick vom Mt Entoto. Am Nachmittag fliegen Sie nach Bahar Dar am Südufer des Tana Sees. Dattelpalmen säumen die Alleen.
2 Ü in Bahar Dar: Tana Hotel, Abay Minch Lodge

Tag 2 Do 17. Januar 2013: Bahar Dar
Morgens erwarten Sie nach kurzer Fahrt und Wanderung die berühmten Wasserfälle des Blauen Nils ‚Tis Isat, rauchendes Wasser genannt. Nachmittags bringt Sie ein Boot zum Inselkloster Ura Kidane Mihret mit seinen Schätzen und farbenfrohen Fresken in der riesigen Rundkirche. Halten Sie unterwegs Ausschau nach traditionellen Papyrusbooten.

Tag 3 Fr 18. Januar 2013: Bahar Dar – Gondar – ca.185 km – 2,5-3 h
Weiter geht es in ca 2,5 h in das Camelot Äthiopiens. Die Kaiserstadt Gondar erlebte im 17.JH eine Blütezeit. Der Palastbezirk vermittelt die einstige Macht der früheren Herrscher. Die schönste Kirche ist Debre Berhan mit dem Deckengemälde aus geflügelten Engelsköpfen. Zum Vorabend des Timkat Festes wird das Bassin des Bads des Fasilides mit Wasser gefüllt. Hier soll feierlich der Taufe Christi gedacht werden. Die festlich gekleideten Priester bringen die Tabots, die Nachbildungen der Gesetzestafeln in ihren reich verzierten Manbars von Brokat umhüllt von den Kirchen Gondars in prachtvoller Prozession zum Wasserschloss. Die Gottesdiener verbringen die Nacht hier mit Gebet und Gesang.
1 Ü in Gondar: Goha Hotel, Taye Hotel

Tag 4 Sa 19. Januar 2013: Gondar-Debark/Semien – ca. 120 km – 3-3,5h
Frühmorgens segnet in einer besonderen Zeremonie der Bischoff von Gondar die Festteilnehmer und weiht das Wasser durch Eintauchen seines kostbaren Tragekreuzes. Später kehren die Tabots zurück in ihre Kirchen. Die Feiertage der orthodoxen Kirche sind auch fröhliche Volksfeste und attraktiv für jeden Besucher.Nachmittags setzen Sie Ihre Reise fort. Kurz nach Gondar passieren Sie das frühere Felasha Dorf Wolleka. Die äthiopischen Juden zogen ab 1991 nach Israel. Es folgt eine faszinierende Bergwelt mit den Ausläufern des Semien Gebirges. Die einzige Lodge im Park ist das höchste Hotel Afrikas.
2 Ü im Semien NP: Simien Lodge

Tag 5 So 20. Januar 2013: Semien Mountains NP
Ein Tag im Park. Die Semien Mountains, das Dach Afrikas mit dem höchsten Berg Äthiopiens, dem Ras Dashen (4620m) zählen zum Weltnaturerbe. Geschützt werden soll die spektakuläre Landschaft, die einmalige afro-alpine Flora mit Johanneskraut, Riesenlobelie und Baumheidearten sowie die Fauna mit mehreren Endemiten wie Äthiopischer Steinbock, Abessinischer Wolf, Blutbrustpavian und Lämmergeier. Genießen Sie die Bergwelt mit ihrem Wechsel zwischen weiten Hochplateaus und steil abfallender Schluchten sowie spektakulären Ausblicken.

Tag 6 Mo 21. Januar 2013: Debark/Semien-Axum – ca. 250 km – 6-7h
Ihr Weg führt über den Wolkefit Pass mit 3.100 m in unzähligen Haarnadelkurven den Limalimo Gebirgs-Gürtel hinunter in die weite Flussebene des Tekeze. Es bieten sich unglaubliche Ausblicke auf die ‚Schachfiguren’, die von Basaltformationen und Wasserfällen geprägte Landschaft. Ihr Ziel ist Axum, das Rom Äthiopiens, die heilige Stadt der äthiopischen orthodoxen Christen, die Krönungsstätte ihrer Kaiser, Residenz der Königin von Saba.
2 Ü in Axum: Yeha Hotel, Consolar Hotel

Tag 7 Di 22. Januar 2013: Axum
Die Zeugnisse des antiken Weltreichs Axum, seiner legendären Macht und des Reichtums der Handelsmetropole überraschen. Sie entdecken die Königsgräber, das Welterbe Stelenpark mit den größten bearbeiteten Monolithen der Welt, die Maria geweihten Kirchen. Eine Kapelle soll das Heiligtum Äthiopiens hüten, die Bundeslade. Es folgt der Palast der Königin von Saba, die Stele des Königs Ezana und das neue kleine Museum.

Tag 8 Mi 23. Januar 2013: Axum- Mekele – 250 km – ca. 6-7h
Ein spannender Tag erwartet Sie. Nach den pittoresken Kegeln der Adwa Berge – hier wurde 1896 Italien geschlagen - erreichen Sie Yehas Mondtempel und die Kirche Aba Aftse. Viele alte Felsenkirchen liegen versteckt in den Bergen. In Negash steht die erste Moschee. Bei Wukro wurde 2008 ein sabäischer Tempel entdeckt. Ihr Ziel heute ist Mekele, die alte Residenz Kaiser Johannes IV.
1 Ü in Mekele: Axum Hotel.

Tag 9 Do 24. Januar 2013: Mekele – Lalibela – 285 km – 7-8h
Auf Ihrer Tagesetappe von fast 300 km vorbei am idyllischen See Ashange nach Lalibela, am Fuße des mächtigen Mt. Abune Yosef beeindrucken die wechselvollen Landschaftsbilder der Lasta Berge. Das frühere Roha ist das Jerusalem Äthiopiens mit seinen weltberühmten Felsenkirchen aus dem 13. JH, für Viele das 8. Weltwunder und Weltkulturerbe und für äthiopische Christen der bedeutendste Wallfahrtsort.
2 Ü in Lalibela: Mountain View Hotel, Cliff Edge o.ä.

Tag 10 Fr 25. Januar 2013: Lalibela
Ein Höhepunkt Ihrer Reise ist der Besuch der Felsenkirchen. Die so vielfältig und meisterhaft gestalteten Gotteshäuser, das Labyrinth der sie verbindenden Gänge, die Priester, Mönche und gläubigen Pilger hinterlassen einen tiefen Eindruck. Nachmittags folgt die berühmte St. Georgs Kirche in Form eines griechischen Kreuzes, mehrere Stockwerke tief in den Stein gemeißelt. Ein neues Museum zeigt die Schätze der Gotteshäuser. Eine traditionelle äthiopische Kaffeezeremonie beendet den Tag.

Tag 11 Sa 26. Janaur 2013: Lalibela-Addis
Morgens fliegen Sie zurück in die Metropole und entdecken das Zentrum auf eigene Faust. Ein typisches äthiopisches Essen mit traditionellen Tänzen bildet am Abend den Abschluss der Reise.
1 Ü in Addis: Ghion Hotel, Panorama Hotel o.ä.

Tag 12 So 27. Januar 2013: Addis – Frankfurt
Frühstück und Transfer zum Rückflug nach Frankfurt mit Ethiopian Airlines (ET706 10.00-16.35)

Nach oben

Sie sind hier: Startseite > Äthiopien Reisen > Erlebnisreisen Äthiopien