Sie sind hier: Startseite > Äthiopien Reisen > Gruppenreisen Äthiopien > Sonnenfinsternis im Rift Valley

Sonnenfinsternis im Rift Valley - vom 1. bis 8. November 2013

Reiseprospekt Sonnenfinsternis im Rift Valley zum Download

Tag 0 Sa: Deutschland - Addis Abeba
z.B. Nacht-Flug mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba ET707 21.35-06.40+

Tag 1 So: Addis-Awassa Fahrt 275km 4h
Ankunft, Begrüßung durch Ihre äthiopische Agentur und aktuelle Informationen über Ihre Route. Anschließend starten Sie mit dem Geländewagen in den Süden. Von der Eukalyptus bewachsenen Hochfläche führt die Strecke hinunter in den ostafrikanischen Grabenbruch. Die Seenkette des Rift Valley ist ein wahres Vogelparadies. Lake Bischoftu bei Debre Zeit oder der Ziway See mit seinen Inseln, Vogelschwärmen und Schilfbooten der Gurage bieten unerwartete Eindrücke. Sie folgen der Straße nach Süden vorbei an farbig bemalten Häuptlingsgräbern der Sidamo und Arusi. Arsi Negele prägt ein hohe Minarett. Inmitten weiter Getreidefelder liegt Shasheme, das äthiopische Zentrum der Rastafaris. Sie erreichen Awassa. Der kleinste See des Rift Valley füllt, gespeist vom Black Water Fluss, die tiefste Stelle einer uralten Caldera. Über die sanfte Gebirgskette um den See erstrecken sich Kaffeeplantagen und Obsthaine. Im Schilf der Seen nisten Kormorane, Pelikane und die größte Brutkolonie an Marabus in Afrika.
1Ü Awassa Tadesse Enjori Hotel; Aufp. Haile Resort

Tag 2 Mo: Awassa-Yirgalem Fahrt ca.150 km 3-4h
Morgens früh beobachten Sie das bunte Treiben auf dem Fischmarkt. Weiter führt die Straße vorbei an Kaffeeplantagen durch die dunkelgrünen Hügel der Sidama nach Süden. Die Gruppe der Sidama bewahrt teilweise ihren traditionellen Glauben. Die Bambusrahmen ihrer Hütten decken sie mit Gras und Enset-Blättern. Weltbekannt ist ihr aromatischer Kaffee. Ihre Lodge liegt abseits der Strasse inmitten einer Kaffee Plantage.
1Ü Yirgalem A-Aregash Lodge B-lokales Hotel

Tag 3 Di: Yirgalem-Yabelo Fahrt ca.160 km 4-5h, Sonenfinsternis nahe Yabelo
Vorbei geht es an abseits liegenden Stelenfeldern bei Dila in das heiße und trockene Land der Borena nach Yabelo. Die Semi-Nomaden sind berühmt für ihre ‚singenden Brunnen’. Das stolze Hirtenvolk tränkt seine Rinderherden NUR bei anhaltender Trockenheit mit Grundwasser aus mühsam unter Gesang aus tief in den Fels geschlagenen Brunnen. Bei ausreichend Zeit besuchen Sie den Salz-Kratersee El Sod. Der Yabelo Wildpark mit seiner auffallend roten Erde und den Termitenfingern wurde zum Schutz des Swane Hartebeest eingerichtet. Heute sind auch Kudus, Gazellen, Zebras und Strauße sowie viele seltene Vogelarten heimisch. Heute ist ein besonderer Tag: eine Sonnenfinsternis, die vom Atlantik über den gesamten afrikanischen Kontinent beobachtet werden kann. Der
Finsternispfad der Hybriden (totalen) Sonnenfinsternis führt mit Sonnenuntergang auch über den Süden Äthiopiens. Beobachten Sie dieses seltene Schauspiel im Kernschatten im Land der Borena im Dreieck von Mega-Soda-Dubluk. Nach diesem einmaligen Erlebnis kehren Sie zurück nach Yabelo zur Übernachtung.

Tag 4 Mi: Yabelo-Konso Fahrt ca.150 km 3-4h
Durch raue trockene Landschaft folgen Sie der Piste gen Westen nach Konso. Die Kulturlandschaft der Konso wurde 2011 in die UNESCO Liste als Welterbe aufgenommen. Die terrassierten Berghänge sind seit 500 Jahren Heimat der Konso. Das Volk lebte lange sehr isoliert und trieb nur Handel mit den verwandten Borena Hirten. Bis heute bauen die Konso Pflanzen auch für rituelle Zwecke an. Über den mehrstöckigen bewässerten Terrassen liegen ihre mit hohen Wällen aus schwarzem Basalt befestigten Siedlungen. Gerne erklärt der König der Konso nach Möglichkeit in seinem Gehöft, wie die Gebräuche der Vorfahren und der Totenkult in den traditionellen Dörfern heute gepflegt werden.
1Ü Konso A- Kanta Lodge B- lokales Hotel

Tag 5 Do: Konso-Arba Minch Fahrt 95 km 2h
Sie passieren weite Getreide- und Baumwollfelder auf Ihrem Weg nach Arba Minch, die Stadt der vierzig Quellen. Unterwegs genießen Sie eine Bootsfahrt auf dem idyllischen Chamo See zum so genannten Krokodilmarkt. In traumhafter Landschaft beobachten Sie riesige Krokodile, Flusspferde, Reiher und Pelikane. Auf einer Fahrt durch den Nechisar Nationalpark am Nachmittag genießen Sie den Blick über die weiten – bei Trockenheit weißen – Ebenen , die glitzernden Seen vor markanten Gebirgskämmen. In der Savanne mit trockenem Buschland und an den bewaldeten Uferstreifen treffen Sie mit Glück auf Zebras, Gazellen und Kuhantilopen. Bei zu schlechten Fahrbedingungen durch den Park machen Sie alternativ einen Ausflug in die Guge Berge zu dem Volk der Dorze. Die Dorze – frühere Krieger - bauen heute auf terrassierten Feldern Gerste, Enset und Baumwolle an. Ihre inmitten eines umzäunten Gartens errichteten Hütten aus Bambus ähneln riesigen Bienenstöcken, die bis 12m hoch werden und mit Bambusmatten verkleidet sind. Die Dorze Männer sind berühmt für Ihre Baumwollwebereien. Der Rückweg nach Arba Minch bietet wunderbare Ausblicke auf die Seen Abaya und Chamo.
1Ü Arbaminch A-Paradise Lodge B-Bekele Molla Hotel o.ä.

Tag 6 Fr: Arba Minch-Langano Fahrt 295 km 6-7h
Heute brechen Sie auf zum Rückweg. Durch Ensett und Tabakfelder erreichen Sie Sodo. Hier ist der endemische dickschnabelige Rabe zuhause. Vorbei an Siedlungen der Wolayta passieren Sie das Swayne hartebeest Sanctuary, ein nach der endemischen Antilopenart benanntes Schutzgebiet. Durch Erdnuss-, Sisal und Sonnenblumenfelder erreichen Sie Langano. Der malerisch gelegene See ist ein beliebtes Ausflugsziel der Hauptstädter. Schwimmen und Entspannen ist hier wegen des hohen Sodagehalts im rötlich-braun gefärbten Wasser ungefährlich.
1Ü Langano Sabana Beach Resort

Tag 7 Sa: Langano-Addis Fahrt 205 km 3h
Frühmorgens fahren Sie in den nahen Abiyata Shala Nationalpark. Dort beobachten Sie Pelikane, Flamingos und Kormorane an den zwei so verschiedenen Seen. Danach verlassen Sie das Rift Valley und erreichen wieder die Hochebene mit der gut 100-jährigen Metropole Addis Abeba. Nach Bezug Ihres Hotelzimmers im Herzen der Stadt und kurzer Pause entdecken Sie heute die dritthöchste Hauptstadt der Welt. Die ‚Neue Blume’ ist eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne. Neben dem Stadtzentrum besuchen Sie das Nationalmuseum mit Lucy, den Mercato, den größten offenen Markt Afrikas, und genießen vom Mt. Entoto einen atemberaubenden Panoramablick. Abends kosten Sie typische Gerichte bei traditioneller Musik mit anschließender Kaffee-Zeremonie. Eilige fiegen heute Abend bereits mit LH zurück.
1Ü Addis A-Ghion H. B-Panorama H. o.ä.

Tag 8 So: Addis-Frankfurt ET 706 10.05-16.35
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Frankfurt.

Sie sind hier: Startseite > Äthiopien Reisen > Gruppenreisen Äthiopien > Sonnenfinsternis im Rift Valley