Sie sind hier: Startseite > Madagaskar Reisen > Osten mit Ste Marie in 12 Tagen

Osten mit Ste Marie in 12 Tagen

Reise-Highlights:

• Perinet – Indris im Regenwald
• Bootsfahrten auf dem Pangalanes Kanal
• Lemuren im Palmarium
• Fähre zur Trauminsel Ste Marie
• romantische Badebuchten zum Entspannen
• Küstenstraße nach Soanierana-Ivongo

Tag 1: Willkommen auf Madagaskar
Individuelle Anreise nach Antananarivo. Nach den Einreiseformalitäten begrüßt Sie Ihr Deutsch sprechender Reiseleiter und begleitet Sie in Ihr Hotel. 1 Nacht Le Pavillon de l‘Emyrne

Tag 2: Antananarivo-Andasibe  (140km – 3,5h)
Heute brechen Sie auf Richtung Osten. Ihr Ziel ist das Reservat von Analamazaotra, besser bekannt als Périnet. Es ist das älteste Schutzgebiet Madagaskars. Seine tropischen Regenwälder beheimaten eine Vielzahl seltener Tiere und Pflanzen, darunter Dutzende Chamäleonarten, nachtaktive Lemuren und endemische Vögel. Auch die größte Lemurenart Madagaskars, der Indri-Indri, ist hier zu Hause. Nach Einbruch der Dunkelheit machen Sie eine rund 1-stündige Nachtwanderung entlang des Waldrandes.
2 Nächte Feon’ny Ala

Tag 3: Das Analamazaotra-Reservat
Heute gehen Sie drei Stunden auf die Pirsch nach dem Indri, der größten lebenden Lemuren-Art. Begleitet von unterschiedlichsten Geräuschen der wilden Tiere durchstreifen Sie den Regenwald von Andasibe. Hier bemüht sich eine Inititative, die abgeholzten Waldkorridore mit einheimischen endemischen Bäumen wieder aufzuforsten, um die einzelnen Schutzgebiete zu verbinden. Nur so wird ein Austausch zwischen den im Nationalpark sowie außerhalb der Schutzgebiete lebenden Lemuren ermöglicht und der Fortbestand dieser Tiere hoffentlich gesichert. Im Anschluss spazieren Sie durch ein kleines Dorf, um einen Eindruck vom heutigen hiesigen Dorflebens zu erhalten.

Tag 4: – Bootsfahrt am Pangalanes
Andasibe-Manambato ca.145 km  ca. 3 ½ h + 1 Stunde Bootsfahrt
Sie brechen früh auf nach Manambato. Hier wartet am Ufer des Pangalanes Kanals ein Boot auf Sie. Je nach Wellengang erreichen Sie in 1-1,5 h Ihr Tagesziel Akanin'ny Nofy am Ampitabe-See, auch "Das Nest der Träume" genannt. In traumhafter Dschungellandschaft, die bis an das Wasser grenzt, liegt versteckt am Hang Ihre gemütliche Bungalow anlage.
2 Nächte im Palmarium

Tag 5: Wanderung im Palmarium-Reservat
Bereits am Restaurant beobachten Sie beim Frühstück die neugierigen Vertreter der hier lebenden fünf Lemuren-arten. Dann aber geht es in den Küsten-Regenwald, um auf einer etwa ein bis zweistündigen Wanderung nach den Indri-Indri Ausschau zu halten. Sicher treffen Sie auch auf den goldigen Mischling aus Kronenmaki und Mohrenmaki. Faszinierend sind auch die Kragenlemuren mit ihren lauten Warnrufen. Am Nachmittag erwartet Sie ein Spaziergang durch das Fischerdorf Andranokoditra der Betsimisaraka. Dieses Volk lebt überwiegend vom Handel mit Nelken, Zuckerrohr, Kaffee und dem Fischfang. Auf dem Rückweg machen Sie einen Fotostopp bei den fleischfressenden Kannenpflanzen. Vor dem Abendessen bringt Sie ein Boot zu einer mit Primärwald bedeckten Halbinsel, um Ausschau zu halten nach dem sehr scheuen nachtaktiven Aye-Aye, dem rätselhaftesten Primaten des Landes.

Tag 6: Bootsfahrt nach Tamatave - Weiterfahrt nach Mahambo
Am frühen Morgen starten Sie zu einer Bootsfahrt von 2-3 Stunden durch den Kanal von Pangalanes bis nach Tamatave, auch Toamasina genannt, der größten Hafenstadt Madagaskars. Einst war Tamatave ein Schlupfwinkel für Seeräuber, später auch beliebt bei den Sklavenhändlern. Mit den breiten Alleen, dem großen Hafen, der Märkte und belebten Strandpromenade wirkt die Stadt leicht europäisch. Sie folgen der Küstenstraße nach Norden und erreichen nach 60km den Badeort Mahavelona mit weißem Standstrand und schützendem Riff. Hier hatten europäische Seeräuber im 16.JH Ihr Quartier. Nach weiteren 20km erreichen Sie den Badeort Mahambo, der mit seinen vielen Blumen als schönster Ort der Ostküste gilt. 
1 Nacht: La Pirogue an einer Lagune mit vorgelagertem Korallenriff gelegen.

Tag 7: Mahambo-Soanierana Ivongo – 85km – 2-3h
Bootsfahrt nach  Sainte Marie (Nosy Bohara)
Von Mahambo folgen Sie der Küstenstraße nach Soanierana Ivongo. Hier steigen Sie in ein Schnellboot, das Sie in einer Stunde auf die Insel  Sainte Marie – auch Nosy Bohara genannt-  bringt. Ste Marie gilt als ehemalige Priateninsel mit hunderten kleiner Buchten. Regenwald und Wiesen bedecken die sanften Hügel. Hier gedeihen Früchte, Reis und Gemüse – eine tropische Trauminsel.
3 Nächte im La Crique

Tag 8 + 9: Sainte Marie
Tage für optionale Ausflüge bzw. zum Baden, Schnorcheln, Tauchen, Fahrrad und Motorrad fahren oder Spazierengehen. Oder Sie entspannen an einer der idyllischen Badebuchten.

Tag 10: Rückkehr nach Mahambo
Früh um 06.00 bereits wartet ein Boot im kleinen Hafen Barachois auf Sie und bringt Sie in 1,5h  bis nach Mahambo. Entdecken Sie den Ort und genießen Sie die letzte Nacht am Meer.
1 Nacht Hotel La Pirogue

Tag 11: Mahambo – Tana  370km – 8-9h
Sie starten früh mit dem Ziel Hauptstadt. In rund 100km erreichen Sie wieder die Hafenstadt Toamasina Eine lange Fahrt auf meist kurvenreicher Straße folgt auf der Nationalstrasse 2. Machen Sie kurz Halt an einem der Gemüse- und Obststände und lassen sie sich die einzelnen Frücht erklären. Danach durchqueren  Sie den Bergregenwald von Andasibe.
1 Nacht in Tana: Hotel de France

Tag 12: Heimflug
Heute nehmen wir Abschied mit der wundervollen Insel. Bis zu Ihrem Heimflug steht Ihnen ein Wagen mit Fahrer zur Verfügung für letzte Einkäufe auf einem der vielen Märkte der Hauptstadt. Ein Privattransfer bringt Sie zu Ihrem Flug.

Wünschen Sie eine individuelle Verlängerung dieser Reise?
Hier finden Sie unsere Anschluss-Pakete.

Haben Sie Interesse an unserer Madagaskar Reise? - Nehmen Sie gerne ganz unverbindlich Kontakt mit uns auf!

Sie sind hier: Startseite > Madagaskar Reisen > Osten mit Ste Marie in 12 Tagen