Sie sind hier: Startseite > Madagaskar Reisen > Schatzkiste der Natur in 13 Tagen

Madagaskar Zubucherreisen

Schatzkiste der Natur in 13 Tagen

Reise-Highlights:

• Pangalanes Kanal - Lemuren
• Andasibe/Perinet - Indris
• Chamäleonfarm
• Kunsthandwerk in Ambositra
• Fahrt im Dschungelexpress
• Regenwald - Ranomafana NP
• Anja Park - Kattas
• Isalo - Ringelschwanzmakis
• Arboretum von Antsokay
• Strand bei Ifaty

Übersicht der Termine und Preise

Reisekarte Madagskar in 13 Tagen. Bitte klicken Sie das Bild an, um es zu vergrößern.

Karte Madagaskar Reise 11 Tage
Karte Madagaskar Reise 11 Tage

Tag 1: Willkommen auf Madagaskar
Individuelle Anreise nach Antananarivo. Nach der Begrüßung durch Ihren Deutsch sprechenden Reiseleiter Transfer ins Hotel.
1 Nacht in Antananarivo: le Pavillon de l‘Emyrne

Tag 2: Königsstadt Ambohimanga und Nest der Träume
Etwa 21 km nördlich der Hauptstadt erwartet Sie Ambohimanga, der Blaue Hügel. Der Palast zählt seit 2001 zu den UNESCO-Welterbestätten und gilt als Hochburg der madagassischen Kultur und des Ahnenkults. Hier befanden sich die Gräber der früheren Könige der Merina, der bedeutendste Volksstamm Madagaskars. Anschließend führt Ihr Weg nach Osten über Andasibe nach Manambato. Eine einstündige Bootsfahrt auf dem Pangalanes Kanal bringt Sie nach Akanin’ny Nofy, dem Nest der Träume. Ihre Unterkunft liegt in traumhafter Dschungellandschaft am Ufer eines Sees.
2 Nächte in Akanin’ny Nofy: Palmarium 302 km/ca.5,5 Std +1Std Boot (F, A)

Tag 3: Palmarium Naturschutzreservat
Bereits im Restaurant beobachten Sie die neugierigen Vertreter der hier lebenden fünf Lemurenarten. Morgens wandern Sie ca. eine Stunde durch den Küstenregenwald auf der Suche nach den Indris, den größten der lebenden Lemuren Madagaskars. Faszinierend sind auch die Kragenlemuren mit ihren lauten Warnrufen. Am Nachmittag erwartet Sie ein Spaziergang durch das Fischerdorf Andranokoditra der Betsimisaraka. Auf dem Rückweg ist ein Fotostopp bei den fleischfressenden Kannenpflanzen geplant. Vor dem Abendessen erwartet Sie ein besonderes Erlebnis. Im Primärwald halten Sie Ausschau nach dem geheimnisvollen sehr scheuen nachtaktiven Fingertier, auch Aye-Aye genannt, einer der rätselhaftesten Primaten Madagaskars. (F,A) 40km – 1 Std

Tag 4: Indris im Perinet
Heute fahren Sie nach Andasibe, besser bekannt als Perinet Reservat. Das hier gelegene Sonderreservat Analamazaotra für Indris ist der beste Platz, diese faszinierenden Lemuren zu beobachten. Wanderung (ca. 3 Std). Vor
dem Abendessen steht eine weitere Nachtwanderung am Rande des Waldes auf dem Programm.
1 Nacht in Andasibe; Sahatandra River Lodge 150km – 3 Std

Tag 5: Vulkanisches Hochland & Ahnenkult
Heute beobachten Sie zuerst auf der Reptilienfarm von Marozevo Plattschwanzgeckos, seltene Chamäleon- und Froscharten in ihrem natürlichen Lebensraum. Dann beginnen Sie Ihre Reise durch das vulkanische Hochland. Rote Lehmhäuser und Reisfelder prägen das Gesicht der Region. Von Juli bis September wird zwischen Antananarivo und Ambalavao die Totenumbettung zelebriert, ein bedeutender Teil des Ahnenkults. Mit etwas Glück können Sie unterwegs diese Zeremonie aus der Nähe verfolgen, sofern die feiernden Familien zustimmen. Ihr heutiges Etappenziel ist die Stadt Antsirabe. Koloniale Bauten zeugen von der damaligen Blütezeit der Kurstadt, die norwegische Missionare gründeten. Eine Rikscha-Rundfahrt bringt Sie zu einer Edelstein-Schleiferei und zu der beeindruckenden Kathedrale.
1 Nacht in Antsirabe: Couleur Café Ca. 297 km/ca. 6 Std. (F, A)

Tag 6: Landschaftsarchitekten von Madagaskar
Auf dem Weg nach Fianarantsoa führt Sie eine sehr enge Asphaltstraße durch das Land der Betsileo, bekannt für die kunstvollsten Reisterrassen der Insel. Ausläufer des östlichen Regenwaldes sowie Aufforstungsgebiete
mit Eukalyptusbäumen ziehen an Ihnen vorüber. Vorbei an Gemüsegärten rund um malerisch liegende Bauernhäuser erreichen Sie nach ca. 2 Stunden Fahrt Ambositra, die Hauptstadt des Kunsthandwerks, wie die Holzschnitzarbeiten der Zafimaniry. Verwinkelte Gassen führen von der Unterstadt in die höher gelegenen Stadtteile des ruhigen kleinen Ortes mit seinem Benediktinerkloster. Durch wechselvolles grünes Agrarland, auch
bekannt für Weinanbau, erreichen Sie Fianarantsoa, die Stadt der 1001 Kirchen und Zentrum der fleißigen Betsileo mit historischer Altstadt. Abends kosten Sie eine typische madagassische Spezialität wie Maniokblätter mit
Schweinefleisch oder Zebu-Ragout mit Gemüse.
1 Nacht in Fianarantsoa: La Rizière Ca. 240 km/ca. 4,5 Std. (F, A)

Tag 7: Der Dschungelexpress und Ranomafana Nationalpark
Früh am Morgen heißt es „Einsteigen bitte“. Über 67 Brücken und durch 48 Tunnel führt die 1936 eröffnete Schmalspur Eisenbahnstrecke durch das Hochland vorbei an Tee- und Bananenplantagen, kleinen, bunten Dörfern,
durch üppigen Regenwald hinab ins Tal zum Indischen Ozean. Nach dem landschaftlich schönsten Teil verlassen Sie den Zug in Tolongoina und fahren von dort weiter in den Ranomafana Nationalpark zu Ihrer gemütlichen Lodge. Das zweite Abenteuer des Tages wartet optional nach dem Abendessen. Sie gehen auf eine spannende Nachtwanderung entlang des Waldes, um die winzigen Mausmakis, Chamäleons und exotischen Froscharten ausfindig zu machen.
1 Nacht in Ranomafana; Ihary Hotel 70km – 1 Std

Tag 8: Kattas im Anja Park
Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Ambalavao am Fuße des Andrinitra Massivs. Der Ort ist bekannt für die besonders feinen Seidentücher „Lamba Gasy“ und das Papier der Antaimoro. Sie verfolgen in einer Werkstatt, wie das handgeschöpfte Papier gefertigt und mit getrockneten Blüten und Ornamenten verziert wird. Eine traditionelle Weberei sowie ein Weinkeller erwarten Ihren Besuch. Ihr nächstes Ziel ist der private Anja Naturpark. Ein Beispiel für die positive Entwicklung im Eco Tourismus. Inmitten imposanter Granitfelsen sichten Sie auf einem Spaziergang (ca. 1 Std.) durch den Trockenwald Ringelschwanzmakis oder Kattas, die bekanntesten Lemuren Madagaskars. Auf dem Weg nach Ihosy erleben Sie an der gewaltigen Granitformation „Tor des Südens“ einen eindrucksvollen Wechsel vom terrassierten Hochland zur trockenen Region des Südens, dem Land der Bara, eine der ursprünglichsten Volksgruppen der Insel. Vorbei am Bischofshut, einer heiligen Stätte der hier lebenden Menschen, erreichen Sie über die recht baumlose Hochebene von Horombe Ihr heutiges Ziel, den Ort Ranohira im Isalo-Gebirge.
2 Nächte in Ranohira: Jardin du Roy Ca.295 km/ca. 6 Std. (F, A)

Tag 9: Faszinierender Isalo Nationalpark
Ein Tagesausflug führt Sie zu den einmaligen Sandsteinformationen des Isalo NP. Eine zerklüftete Gebirgslandschaft mit bizarren Felsformationen, Höhlen und der Portugiesengrotte aus dem 16. Jh. erwartet Sie (Wanderung ca. 3 Std.). Trotz des trockenen Klimas verlaufen Bäche mit kristallklarem Wasser in den tiefen Schluchten und sorgen für kleine grüne Oasen, ein Refugium vieler Sukkulenten. Mit etwas Glück sehen Sie auch hier Ringelschwanzmakis. Ein schön gelegenes natürliches Schwimmbecken wartet am Ende der eindrucksvollen Wanderung. (F, A)

Tag 10: Grabkultur der Antandroy und Mahafaly
Sie folgen der streckenweise kerzengeraden Straße durch lichte Steppenlandschaft mit hohen Palmen, Dornenbusch und Savanne. Unterwegs passieren Sie Dörfer mit nahen Saphir-Fundstellen. Im Dorf Andranomaintso werden Sie die ersten Baobabs dieser Reise sehen. Unterwegs passieren Sie typische Grabstellen der Mahafaly und Antandroy Volksstämme. Im Süden des Landes arbeiten die Einheimischen während ihres Lebens hart und leben in kleinen einfachen Hütten, um sich nach dem Tod ein prunkvolles Grab leisten zu können. Auch erwartet Sie ein besonderer botanischer Garten – das Arboretum von Antsokay. Der Schweizer Herman Petignat sammelte und schützte hier bedrohte Pflanzen des Südens. Über Toliara mit seinen Uferpromenade, Villen und breiten Allen geht es zu Ihrem schönen Strandhotel in Fischerdorf Ifaty am Kanal von Mozambik.
2 Nächte in Ifaty: La Mira Ca. 274 km/ca. 4,5 Std.(F, A)

Tag 11: Am Indischen Ozean
Genießen Sie einen Tag am Strand von Ifaty und beobachten Sie die Vezo Fischer auf ihren Auslegerbooten. Alternativ (fakultativ) lassen Sie sich in einem der Einbaumkanus auf dem türkisblauen Wasser treiben und betrachten die Unterwasserwelt beim Schnorcheln oder Tauchen. Oder machen Sie einen Ausflug mit Wanderung im Baobabwald und Vogelbeobachtung im Dornenwald von Mangily auf der Spur der Langschwanz-Erdracke. Von Juli bis Mitte September können Sie auf Walbeobachtungsfahrt gehen.

Tag 12: Ifaty - Toliara - Antananarivo
Heute fahren Sie zurück nach Toliara und fliegen anschließend mit Air Madagascar in einer Stunde nach Antananarivo. Je nach Ankunftszeit entdecken Sie die Hauptstadt. 1 Nacht in Antananarivo: Le Pavillon de l’Emyrne ca. 50km – ca. 1-2 Std (F, A)

Tag 13: Ende der Rundreise
Morgens haben Sie Zeit auf Antananarivos Märkten heimische Gewürze wie Vanille, Nelken und Pfeffer zu erstehen. Transfer zum Flughafen und Ende der Rundreise nachmittags am Flughafen Tana. Der Rückflug darf nicht vor
15:00 Uhr gebucht werden. (F)

Wünschen Sie eine individuelle Verlängerung dieser Reise?
Hier finden Sie unsere Anschluss-Pakete.

Haben Sie Interesse an unserer Madagaskar Reise? - Nehmen Sie gerne ganz unverbindlich Kontakt mit uns auf!

Sie sind hier: Startseite > Madagaskar Reisen > Schatzkiste der Natur in 13 Tagen