Sie sind hier: Startseite > Mali Reisen > Gruppenreisen Mali

Gruppenreisen Mali

Reisen Sie in einer kleinen oder großen Gruppe nach Mali. Hier finden Sie Reisevorschläge, die gut auf kleine bis mittlere Gruppen abgestimmt wurden.

So kann Ihre Gruppenreise Mali aussehen:

Malis Höhepunkte - schon ab 2 Personen

Tag 1 Mi: Bamako
Anreise nach Bamako mit Brussels Airlines oder Air France. Bei Ankunft in der farbenfrohen und pulsierenden Hauptstadt, die Tradition und Moderne vereint, werden Sie von Ihrem Deutsch sprechenden
Reiseleiter begrüßt und in Ihr Hotel begleitet.
1 Ü Hotel Mandé

Tag 2 Do: Bamako-San
Sie verlassen Bamako und folgen der guten Straße durch lichte Sahellandschaft vorbei an pittoresken Dörfern nach Segou. Die ehemalige Residenz der Bambara Könige liegt malerisch am Nigerufer und wird auf dem Rückweg besucht. Ihr heutiges Ziel ist San. In der alten Medina des kleinen Städtchens steht eine sehenswerte Moschee in traditioneller Lehmbauweise.
1 Ü Hotel Teriya

Tag 3 Fr: San-Mopti
Sie brechen auf nach Mopti, das Venedig Afrikas am Zusammenfluss von Bani und Niger. Das ursprüngliche Bozo Fischerdorf war später ein Marktflecken der Fulbe. Reger Fisch- und Viehhandel machten Mopti zur Handelsmetropole des Niger-Binnendeltas und wichtigen Marktplatz bis heute. Seine alten Handwerkerviertel und die renovierte Komoguel Moschee ziehen Sie in ihren Bann. Der geschäftige Hafen und das Völkergemisch sind faszinierend. Auf den Märkten wird hübscher Gold- und Silberschmuck, sowie Lederarbeiten der Tuareg und Fulani Decken aus Wolle oder Baumwolle angeboten. Hier treffen sich viele Völker Malis wie die Bambara, Bobo, Dogon, Fulani, Tuareg, Songhai, Hausa. An Bord einer Pinasse genießen Sie eine stimmungsvolle Fahrt auf der Lebensader des Landes in die untergehende Sonne.
1 Ü Hotel Kanaga

Tag 4 Sa: Mopti-Dogon/Sanga-Bandiagara
weiter geht in das mystische Land der ursprünglich lebenden Dogon. Zuerst besuchen Sie einen bis heute genutzten Initiationsplatz bei Songo und versuchen, die Symbole der Dogon Mythologie an den Felswänden zu enträtseln. Auf dem Weg nach Sangha begegnen Sie den Dogon in ihren alten Dörfern, die sich vor Jahrhunderten bewusst in diese unwirtliche Landschaft zurückgezogen hatten, um ihre Kultur und Lebensweise vor fremden Einflüssen zu schützen und zu bewahren. Die Siedlungen mit ihren Kornspeichern schmiegen sich teilweise an den Fuß der hoch aufragenden Felswand – der Falaise von Bandiagara. Andere Dörfer liegen auf dem Plateau am Rande der Klippe. Unterwegs begegnen Sie den lebenden Traditionen dieses sagenumwobenen Volkes. Sehenswert sind die Versammlungsstätten der Dorfältesten (Tuguna), die verschiedenen Vorratsspeicher, die Höhlenbehausungen in der Felswand der früher hier lebenden Tellem, die heute als Speicher und Grabstätten genutzt werden. Ihre Tagesetappe endet in Bandiagara.
1 Ü Hotel La Falaise

Tag 5 So: Bandiagara-Djenné
Bandiagara, das Tor zum Land der Dogon ist berühmt für das Haus des Tall. Hier verschmelzen die Dogon Mythologie mit dem sudanesischen Baustil. Sie machen sich auf den Weg nach Djenné, die 1000-jährige Schwesterstadt Timbuktus. Die mächtigen Baobabs ziehen erneut Ihre Blicke auf sich. Diese sind den Dogon heilig und werden als Sitz ihrer Ahnen verehrt.
1 Ü Hotel Djenné-Djeno.

Tag 6 Mo: Djenné Montagsmarkt-Segou
Vor dem Wahrzeichen der Stadt, der gewaltigen Lehmmoschee findet heute der farbenprächtige Montagsmarkt statt. Spazieren Sie durch die engen Gassen der Altstadt mit den reich verzierten Fassaden der Bürgerhäuser und zahlreichen traditionellen Koranschulen. Moschee und Altstadt sind Welterbestätten. Folgen Sie den Düften des Gewürzmarktes. Weiterfahrt durch typische Sahel-Landschaft vorbei an pittoresken Dörfern nach Ségou. Unterwegs besichtigen Sie in Sekoro die Lehmmoschee und das Grab des ersten Königs der einst mächtigen Bambara. Segou, die ehemalige Residenz der Bambara Könige, liegt malerisch am Ufer des Niger. Die Stadt war ein wichtiges Handelszentrum im 17. und 18. Jahrhundert. Der vergangene Ruhm vom kolonialen Einfluss der Franzosen ist bis heute überall sichtbar.
1 Ü Hotel Auberge

Tag 7 Di: Segou-Bamako
Spaziergang durch Ségou mit seinen von Balanzan gesäumten Alleen und ockerfarbenen Sandsteinbauten, Zeitzeugen aus der Kolonialzeit. Die ehemalige Residenz der Bambara Könige liegt malerisch am Nigerufer. Hier wird jährlich das beliebte Niger Festival veranstaltet, das von weither Künstler und Besucher anzieht. Die schönen Tonwaren auf dem Markt fertigen Frauen in Kalabougou. Eine Pinasse bringt Sie in das Töpferdorf. In der Galerie Ndomo wird die alte Färbetechnik mit Naturfarben und Dekoration der Baumwollstoffe mit traditionellen Mustern gepflegt. Sie verlassen Segou und erreichen nach 2-3 Stunden Fahrt die rastlose Metropole.
1 Ü Hotel Mandé

Tag 8 Mi: Bamako
In Bamako besuchen Sie das Nationalmuseum mit seiner ausgezeichneten ethnologischen Sammlung religiöser Masken und Holzfiguren und bummeln über den Marché Rose oder den Handwerkersouk. Zum Abschied bietet der Aussichtspunkt G einen herrlichen Blick auf die Stadt. Ihr Tageszimmers steht Ihnen bis ca 18.00 zur Verfügung. Nach einem traditionellen Abendessen im Restaurant Santoro folgt der Transfer zum Rückflug.

Tag 9 Do
Ankunft in Deutschland am Vormittag

Haben Sie eigene Ideen für Gruppenreisen nach Mali? - Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sie sind hier: Startseite > Mali Reisen > Gruppenreisen Mali